Willkommen im Weblog von Handwerker-Baden-Wuerttemberg.de


Interessante Beiträge mit Themen, Terminen, News und Tipps rund um das Handwerk!

Umsatz im 1. Quartal 2017 um 6,5% gestiegen

Der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk ist im 1. Quartal 2017 um 6,5% gegenüber dem 1. Quartal 2016 gestiegen. Dies teilt das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mit. Zudem sind im zulassungspflichtigen Handwerk Ende März 2017 1,0% mehr Personen tätig als Ende März 216.

Die Umsatzentwicklung ist teilweise darauf zurückzuführen, dass das 1. Quartal 2017 drei Arbeitstage mehr hatte als das Vorjahresquartal.

 https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/06/PD17_190_53211.html

Teilen

Bei Unfällen haften Falschparker

Das Angebot an freien Parkplätzen wird immer weniger. Dadurch nehmen sowohl immer mehr Privatpersonen, als auch Handwerker das Risiko auf, sich in ein eingeschränktes Halteverbot zu stellen. Experten der ARAG Versicherung raten hiervon dringend ab, denn diese Angewohnheit kann sehr teuer werden.

Für das falsche Parken droht einem natürlich Bußgeld, zudem drohen einem hohe Kosten bei Unfällen, wenn das geparkte Auto beschädigt wird. In einem konkreten Fall streifte ein Motorrad-Fahrschüler ein im Halteverbot abgestelltes Auto. Der Lack war ab. Die Versicherung der Fahrschule ließ den Autohalter auf 25 % des Schadens sitzen. Laut den Experten der ARAG Versicherung geht die Mithaftung in Ordnung. Denn zum einen war das Fahrzeug falsch geparkt, da im Halteverbot nur das Ein- und Ausladen gestattet ist. Anderseits war der Wagen ein Hindernis für den fließenden Verkehr, was zu einer typischen Gefahrensituation geführt hat.

 

http://www.handwerk-magazin.de/falschparker-haften-bei-unfaellen/150/8/350729

Teilen

Dies ist der Grund, wieso Handwerker ungern für Städte arbeiten

Das weitverbreitete Klischee „Die Handwerker haben genug Aufträge“ greift hier nur geringfügig. Herr Thomas Grünendahl (Mettmanner Kreishandwerksmeister) wirft die Teilschuld auf die Kommunen selbst. Um einen Auftrag bei der Stadt zu bekommen muss man sich erstmal dafür Bewerben. Das heißt, dass es nicht einmal sicher ist ob man den Auftrag auch wirklich bekommt. Dazu kommt noch, dass bei der Bewerbung viele Dokumente heruntergeladen und unterschrieben werden müssen. Sobald man dort nur eine einzige Unterschrift vergisst war es das auch mit der Bewerbung. Bescheinigungen die verlangt werden dürfen natürlich auch nicht fehlen. Es heißt also: Viel Papierkram!

Aber nicht nur das schreckt die Handwerker vor Aufträgen der Städte ab. Herr Grünendahl beruft sich auf das Beispiel einer Schultoilette. Bei so einem Auftrag muss der Auftrag in einer gewissen Zeit fertig gestellt werden. Da dies natürlich mehrere Tage am Stück dauert muss dies auch während der Schulferien geschehen. Vorgabe für die Aufträge sind auch, dass nur Material mit einem Umweltzertifikat benutzt werden darf. Meist haben die Handwerker dann schon die Nase voll.

Der letzte und wichtigste Punkt bei der Sache ist, dass man bei maximal Bürokratischen Aufwand das Angebot zu erstellen trotzdem nur den geringsten Ertrag bekommt.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/warum-handwerker-nicht-gerne-fuer-staedte-arbeiten-aid-1.6602076

 

 

Teilen

Kein Arbeitsunfall bei privater SMS

Arbeitsunfälle werden von der Berufsgenossenschaft bezahlt. Auch Unfälle die auf dem Arbeitsweg geschehen werden Bezahlt. Doch es gibt auch Ausnahmen.

Die Berufsgenossenschaft zahlt nicht, wenn eine "privatwirtschaftliche" Ursache zum Unfall geführt hat, urteilte nun das Sozialgericht Stuttgart. Im verhandelten Fall wollte eine Frau in eine Parklücke fahren, um eine private SMS zu lesen. Beim einparken kam es zu einem Auffahrunfall und die Frau prellte sich unter anderem zwei Finger. Die Kostenübernahme zur Behandlung lehnte die Berufsgenossenschaft ab. Zu Recht, urteilten die Stuttgarter Richter.

Hierbei spielte es auch keine Rolle, ob die Frau annahm, dass es sich um eine SMS aus der Firma handeln könnte, so das Urteil. Dies hätte sie nachweisen müssen, da aber das Handy durch den Unfall kaputt gegangen ist, war dies nicht möglich. 

http://www.handwerk-magazin.de/bei-privater-sms-kein-arbeitsunfall/150/8/346836

Teilen

Gewinnen Sie Tickets für die IHM 2017

Sie können 25 x 2 Tickets beim handwerk-magazin.de für die IHM 2017 gewinnen.

Die IHM ist die Leitmesse des Handwerks. Über 1.000 Aussteller erwarten Sie, welche die gesamte Bandbreite der Leistungen und Produkte des Handwerks präsentieren.

Aus über 60 Handwerksgewerke zeigen die Aussteller die neuesten Innovationen und Trends auf über 74.000 qm - in sieben Hallen.

Im Mittelpunkt wird das Thema "Made in Germany" stehen.

 

Sie müssen einfach auf folgenden Link klicken und das Gewinnspielformular unterhalb der Seite ausfüllen, die Teilnahme funktioniert bis zum 01. März 2017:

http://www.handwerk-magazin.de/gewinnen-sie-tickets-fuer-die-ihm-2017/150/25601/344347

Teilen